Medienmitteilungen

FDP.Die Liberalen Graubünden GV-DV im Plantahof Landquart - Bündner FDP unterstützt Jungfreisinnige

Die FDP.Die Liberalen Graubünden tagte am Mittwoch 7. Oktober im Plantahof in Landquart zu ihrer ordentlichen Generalversammlung/Delegiertenversammlung. Anwesend waren auch Regierungspräsident und Finanzdirektor Christian Rathgeb, Ständerat MartinSchmid und Nationalrätin Anna Giacometti. Ebenfalls anwesend war Standespräsident Martin Wieland aus Tamins. Es wurden die statutarischen Geschäfte behandelt. So unter anderem die Abnahme der Tätigkeitsberichte des Parteipräsidenten Bruno Claus, der Fraktionspräsidentin Vera Stiffler und die Rechnungsablage und Budgets der abtretenden Finanzchefin Angela Casanova. Alles fand diskussionslos Zustimmung. An der diesjährigen GV wurden einige  Parteifunktionäre verabschiedet. So unter anderem die langjährige, verdiente Finanzchefin, Angela Casanov aus Doma/Ems. Zu Beginn liess es sich der für den Plantahof zuständige Regierungsrat Marcus Caduff nicht nehmen, als Gastgeber die FDP Mitglieder zu begrüssen und willkommen zu heissen.

Im Sinne des Thementeils der GV päsentierten die Jungfreisinnigen GianDonatsch, Sereina Donatsch und Flavia Aebli ihre geplante Renteninitiative „für eine sichere und nachhaltige Altersvorsorge“. Es gehe bei dieser Initiative um einen gutschweizerischen Kompromiss mit weniger Ausgaben und grösserer Nachhaltigkeit. Dies soll in verschiedenen Schritten erfolgen, nämlich erstens um Gleichstellung und dann an die Kopplung an die Lebenserwartung. Also der Hauptzweck sei unter anderem die Gleichstellung auch betreffend Rentenalter 66 bis ins Jahr 2032. Die Erhöhung des Rentenalters sei längst überfällig, so die engagierten Jungfreisinnigen, die anschliessend an ihre Präsentation die Anwesenden dazu motivierten, die Initiativbögen zu unterschreiben.

Im Anschluss an die GV fand eine instruktive Besichtigung des  grandiosen Grossviehstalls statt, der als Tagungsort für di FDP GV diente. Die beiden Verantwortlichen Rolf Hug, Leiter Gutsbetrieb und Andrea Accola, Leiter Feld- und Mutterkuhhaltung verstanden es ausgezeichnet, die FDP Besucher mit ihren Ausführungen zu faszinieren.

Silvio Zuccolini, Pressechef
FDP.Die Liberalen Graubünden

Weiterlesen

FDP-Fraktion JA zum Finanzausgleich Graubünden und JA zur Teilrevision Steuergesetz-Kulturförderungskonzept erntet Kritik

Im Beisein von Standespräsident Martin Wieland und Regierungspräsident Christian Rathgeb tagte am vergangenen Mittwoch die FDP.Die Liberalen Frakion unter dem Präsidium von Grossrätin Vera Stiffler am Plantahof in Landquart um die kommende Oktober-Session vorzubereiten, die wieder im Grossratsgebäude (mit Maskenpflicht!) stattfinden wird.

Bei den Sachgeschäften waren der Finanzausgleich für die Bündner Gemeinden mit dem dazugehörenden Wirksamkeitsbericht 2016-2020 über den Finanzausgleich und auch die Teilrevision des Steuergesetzes in der FDP Fraktion unbestritten. Dem Grundsatz, Standortattraktivität erhöhen mit tiefen Steuern, soll nach wie vor nachgelebt werden. Deshalb setzt sich die FDP für einen möglichst tiefe Sondersteuer auf Kapitalleistungen aus Vorsorge ein.

Die vorgeschlagene Mittelerhöhung beim Kulturförderungsgesetz gab in der FDP Fraktion zu reden. Kritisiert wurde, dass im Konzept keine Budgetvorschläge vorkommen. Ebenfalls bedauert die Fraktion das Vorgehen der Mittelerhöhung, weil keine Bemühung für eine interne Kompensation ersichtlich sei.

Im weiteren wurden in der Fraktion eingereichte und geplante Vorstösse (Aufträge, Anfragen) besprochen.

Silvio Zuccolini Pressechef
FDP.Die Liberalen Graubünden

Bildquelle: www.gr.ch

Weiterlesen

Geschätzte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Davos

Für das grosse Vertrauen, das ich in den letzten Wochen und schliesslicham Wahltag vom 27. September erfahren durfte, möchte ich mich bei Ihnen persönlich herzlich bedanken. Auf Grund des Resultates habe ich mich entschieden, dass ich meine Kandidatur als Landammann von Davos auch für den zweiten Wahlgang aufrechterhalte.

Weiterlesen

Mit mindestens sechs – je nach Ergebnis der Nachzählung mit sieben - Grossen Landrätinnen und Landräten, sowie zwei Kleinen Landräten hat die FDP Davos von den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern einen klaren Auftrag erhalten, ihre erfolgreiche bürgerliche
Politik fortzusetzen.

Weiterlesen

Vorschlag neues Wahlsystem in der regierungsrätlichen Botschaft  im Sinn und Geist der Bündner FDP.Die Liberalen

FDP Graubünden begrüßt die Berücksichtigung der klaren Ergebnisse der Vernehmlassung zum neuen Wahlsystem seitens der Regierung für die Botschaft an den Grossen Rat. Die Bündner FDP.Die Liberalen hat sich in der Vernehmlassung in erster Priorität klar für das nun von der Regierung vorgeschlagene Modell E (gemischtes Wahlsystem) ausgesprochen. Damit können die Forderungen des Bundesgerichts erfüllt werden und in vielen Wahlkreisen kann der bewährte und in verschiedenen Volksabstimmungen immer wieder favorisierte Majorz erhalten bleiben. Der Proporz greift in den Wahlkreisen Chur und Fünf Dörfer.

Dieses System vereint somit zweifellos die Vorteile des Majorz. Das von der Regierung nun vorgeschlagene gemischte System verschont zudem unseren Kanton vor dem Doppel-Proporz und ist für die Bevölkerung besser verständlich und nachvollziehbar. Die FDP weist die zum Teil polemischen Reaktionen auf den regierungsrätlichen Vorschlag zurück.

Silvio Zuccolini, Pressechef

FDP.Die Liberalen Graubünden

Weiterlesen