Landammann-Wahl vom 29. November 2020

Am 29. November findet der zweite Wahlgang zur Wahl des Davoser Landammanns statt.

Aufgrund des grossen Vertrauens, das FDP Kandidat Peter Engler am Wahltag vom 27. September erfahren durfte, erhält er seine Kandidatur als Landammann von Davos auch für den zweiten Wahlgang aufrecht. Peter Engler ist der festen Überzeugung, dass gerade der in der heutigen, sehr unsicheren Zeit, Davos eine umsichtige, kompetente und erfahrene Führungspersönlichkeit benötigt, welche in kontrolliert und mit dem notwendigen Rüstzeug aus dem Coronatief lenken kann.

Davos darf sich in den nächsten Jahren keine Experimente leisten und muss den eingeschlagenen Weg kontinuierlich weitergehen. Jede Krise ist auch eine Chance und diese packen wir alle zusammen an.

Daher wählen wir Peter Engler als Landammann!

FDP Davos

Landschaftswahlen vom 27. September 2020

Klarer Auftrag an die FDP Davos

Mit mindestens sechs – je nach Ergebnis der Nachzählung mit sieben - Grossen Landrätinnen und Landräten, sowie zwei Kleinen Landräten hat die FDP Davos von den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern einen klaren Auftrag erhalten, ihre erfolgreiche bürgerliche Politik fortzusetzen. Dabei geht es um die Weiterentwicklung von Davos, die begonnene Aufwertung unseres Ortes weiter zu verfolgen und gleichzeitig die Gemeindefinanzen im Gleichgewicht zu halten. Eine besondere Herausforderung wird der Umgang mit den Folgen der Covid-19 Pandemie sein, insbesondere beim Tourismus und dem Kongresswesen. Unser neu gewählter Vertreter im Schulrat wird sich mit aller Kraft für eine moderne Schule in Davos einsetzen. Die Ergebnisse der Landammann-Wahlen haben für unseren Kandidaten den zweiten Platz ergeben, was Peter Engler sehr freut. Auf Grund des grossen Rückhaltes in der Bevölkerung hat sich Peter Engler entschieden, auch zum zweiten Wahlgang anzutreten. Er ist überzeugt, dass Davos gerade in der nun kommenden, schwierigen Zeit einen Landammann benötigt, der durch seine Führungs- und Managementerfahrung Davos erfolgreich aus dem Coronatief führen kann.

Die Davoser Freisinnigen bedanken sich bei ihren Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen, das bei einer Stimmbeteiligung von knapp 67 Prozent umso gewichtiger ausfällt.